Naturpark wird Windpark!

Leider konnten wir den Windpark auf Viertshöhe im Naturpark Aukrug nicht verhindern. Dennoch haben wir einiges durch unser Engagement erreicht, was ansonsten nicht gekommen wäre:

 

  • Die Gemeinde behält die Planungshoheit! Die Gemeindevertretung Aukrug hat sich in der Sitzung am 19.09.19 für die Umsetzung einer Bauleitplanung für den Windpark auf Viertshöhe entschieden. Der Betreiber WindStrom trägt die Kosten hierfür. Dies wurde lange von WindStrom abgelehnt und war erst möglich nachdem der ehemalige Bürgermeister Nils Kunhke auf unsere Forderung hin als Vermittler eingeschaltet wurde und wir mit Verzögerung des Windparks auf dem Rechtsweg gedroht haben.

 

  • Weiter wird voraussichtlich eine Messstation im Norden von Aukrug installiert, die den abgegebenen Infraschall des Windparks dauerhaft überwacht. Die Kosten trägt der Betreiber WindStrom. Dies war eine unserer Forderungen, die Nils Kuhnke aushandeln konnte.


  • Weiter konnte Nils Kuhnke zusätzliche Abschaltzeiten für alle vier WKA‘s an lauen Sommerabenden in eigener Sache aushandeln sowie ein Brandschutzkonzept, das in Zusammenarbeit mit der örtlichen Feuerwehr erstellt werden soll.


Der Entwurf des städtebaulichen Vertrages wurde am 24.09.2019 noch einmal in der Ortsbeiratssitzung Böken vom Bürgermeister verlesen und von den Anwesenden diskutiert. Alle Anträge von Gegenwind Aukrug bzgl. des Vertrages wurden vom Ortsbeirat angenommen.  

Der Bürgermeister hat die Anträge zum städtebaulichen Vertrag aus dem Ortsbeirat noch am selben Abend an WindStrom weitergeleitet, um diese einfließen zu lassen oder gegebenenfalls nachzuverhandeln. Gleichzeitig hat er den am Dienstag verlesenen städtebaulichen Vertrag rechtlich prüfen lassen. Nun ist abzuwarten, wie WindStrom auf die Anträge und die rechtliche Prüfung reagiert. 

image138

Warum wir uns engagieren?

image139

Generell ist unser Ziel, die Belastung durch Windkraft für die Einwohner Aukrugs, sowie die Belastung für den Naturpark insgesamt, so gering wie möglich zu halten.  Der Windpark wird die Aukruger Einwohner sowie den Naturpark mindestens die nächsten 20 Jahre negativ beeinträchtigen (z. B. durch (Infra-)Schall, Schlagschatten, Verenden von Vögeln sowie Wertverlust der Immobilien).    


Der Betreiber Windstrom hat bereits das BImSchG-Verfahren für Viertshöhe eingeleitet. Der Betreiber ERG Germany hat vor kurzem den Landeigentümern von Böker-/Bünzerfeld Pachtverträge vorgelegt.  

Nicht schnacken, mitmachen!

Wenn auch du der Meinung bist, dass Windkraft nicht in den Naturpark Aukrug gehört, dann unterstützte unsere Initiative, aktiv durch Handeln in unserem Team oder auch gerne passiv durch eine Spende für unser Vorhaben.

Wende Dich hierzu an uns

Oder spende jetzt.

IBAN: DE12 2004 1111 0747 4893 00


Hinweis: 

Gegenwind Aukrug ist kürzlich gegründet worden und eine Bürgerinitiative, allerdings (noch) kein Verein. Wir können darum auf Anfrage für jede Spende eine Quittung ausstellen, jedoch keinen Spendenbeleg.

Gegenwind Aukrug

24613, Aukrug, Schleswig-Holstein, Germany